Irland mit dem Wohnmobil 2014

Freitag, 27.06.
Heute geht es zur Fähre nach Rotterdam. Unterwegs machen wir eine Pause in Gouda.
20.30 Uhr Abfahrt der Fähre.

Samstag, 28.06.
Um 8.00 Uhr kommen wir in Hull/England an. Wir hatten eine angenehme Überfahrt bei ruhiger See. In England erwartet uns ein bedeckter Himmel mit leichtem Regen. Bei der Ankunft in Holyhaed scheint wieder die Sonne. Die Überfahrt nach Dublin dauert von 14.30 Uhr bis 18.00 Uhr - 350 km -. Dort stehen wir auf dem Campingplatz Camac Valley Dublin.

Sonntag, 29.06.
Besichtigung von Dublin.

Montag, 30.06.  (1)
Weiterfahrt nach Bantry auf den Campingplatz Eagle Point - 300 km -. Auf dem Weg sehen wir uns  die Stadt Kilkenny mit dem Kilkenny Castel an.  Wir machen noch eine Pause beim Rock of Cashel. Auf dem Campingplatz angekommen stehen wir direkt der Bantry Bay. Es könnte auch die Bay of Islands auf der Nordinsel von Neuseeland sein.

Dienstag, 01.07.
Heute erkunden wir mit dem Roller die Beara-Halbinsel, doch zunächst bringt und eine kleine Fähre nach Grainish Island. Auf der kleinen Insel sind Gartenanlagen nach italienischem Vorbild angelegt. Durch die milden Winter - es hat hier seit 30 Jahren  nicht mehr geschneit - und die fast tropischen Verhältnisse mit sehr regelmäßigem Regen im Sommer entfaltet sich die Vegetation hier unglaublich. Während der Überfahrt sehen wir zahlreiche Robben, die sich auf den Felsen sonnen. Bei unserem Ausflug haben wir immer wieder herrliche Ausblicke.

Mittwoch, 02.07.
Wir bleiben noch einen Tag auf dem Campingplatz Eagle Point. Morgens besuchen wir die an einem tiefen Fjord gelegene Stadt Bantry. Es ist ein Stück authentisches Irland. Hier versorgen wir uns vor allen mit frischem Fisch. Nachmittags verschwindet die Sonne, und der Wind wird ungemütlich.

Donnerstag, 03.07.   (2)
Es geht weiter Richtung Ring of Kerry. Wir besuchen zunächst  Kenmare und fahren weiter  durch den Killarney-Nationalpark nach Killarney. Da schon leichter Regen einsetzt, halten sich unsere Aktivitäten in Grenzen. Es geht zurück nach Kenmare. Dort beginnen wir mit dem Ring of Kerry. Die Fahrt geht über Sneem zum Campingplatz (3) Wave Crest . Er hat eine wunderbare Lage am Hang zur Kenmare Bay. Der nächste Ort ist Caherdaniel.

Freitag, 04.07.
Vormittags können wir das WoMo wegen des starken Regens nicht verlassen. Nachmittags fahren wir mit dem Roller nach Waterville. Es ist kalt und windig.

Samstag, 05.07.  (4)
Wir sind heute mit 10.000 Radfahrern weiter auf dem Ring of Kerry unterwegs. Nach 30 km erreichen wir in Cahirsiveen den Campingplatz Mannix Point. Er ist liebevoll geführt und hat wunderschöne Blumenrabatten. Wegen des Sturmes ist eine Überfahrt zu den Shellimg-Inseln nicht möglich. Wir machen eine Radtour über Valentina Island - 35 km - . Ohne Regenkleidung geht es nicht, aber es gibt immer wieder sonnige Abschnitte.  

Sonntag, 06.07.  (5)
Es geht weiter auf die Dingle-Halbinsel über Dingle nach Gallarus zum Dingle Camping and Caravan Site - 130 km -. Wir machen eine schöne Radtour auf dem Ring of Dingle - 35 km -.

Montag, 07.07.  (6)
Wir fahren bis Tarbet, wo uns ein Fähre über den schon breiten Shannen bringt. Auf dem Weg nach Doolin - 180 km - sehen wir uns die Cliffs of Moher an. In Irland scheint wieder den ganzen Tag die Sonne. In Doolin sind wir auf dem Campingplatz Nagle's am kleinen Fährhafen. Abends besuchen wir den urwüchsigen "Gus O'Conners Pub", wo bei Life-Musik eine gute Stimmung herrscht.

Dienstag, 08.07.
Das gute Wetter hält sich und buchen eine Bootfahrt nach Inishmore, der größten und touristisch am meisten ausgebauten Aran Insel. Die Überfahrt dauert 1 Stunde und 30 Min. Die Fahrräder können wir mitnehmen. Der Wind bläst den ganzen Tag kräftig.

Mittwoch, 09.07.
Heute sind wir mit den Fahrrädern Richtung Black Head unterwegs. Wie gut, dass wir die E-Biks dabei haben, denn es ist hier ganz schön hügelich. Wir haben immer wieder schöne Ausblicke auf die Küste.

Donnerstag, 10.07.  (7)
Wir fahren weiter durch das Burrengebiet, die fremdartigste Landschaft Irlands, fast 500 qkm Karst, eine weißgraue Mondlandschaft mit blankgewetzten Kalksteinen. Es geht zunächst nach  Gallway und dann weiter durch Connacht nach Clifden zum Capsite and Caravan-Park - 150 km -. Nachmittags benutzen wir die  Fahrräder und es geht durch ein wunderschönes Fjordgebiet bis Claddaghduff. Dort fahren die Autos bei Ebbe nach Omey Island. Der dortiger Parkplatz wäre zum freien Übernachten gut geeignet.

Freitag, 11.07.  (8)
Unsere Reise führt heute durch den Cannemara Nationalpark. Eine Wanderung, beginnend am Besucherzentrum, fällt wegen des Regens aus. Das nächste Ziel ist Kylemore Abby. Das Schönste ist die traumhafte Lage des prächtigen Gebäudes und ein Spaziergang durch die sehenswerte Parkanlage. Wir fahren weiter am Killary-Fjord entlang über Westport, einem gemütlichen Städtchen, nach Mallaranny zum Badeplatz am Strand. Durch die Salzwiesen kann man über eine kleine Brücke in den Ort gehen. Hier bleiben wir über Nacht.

Samstag, 12.07.  (9)
Heute fahren wir bis Donegal - 185 km -. Dort übernachten wir auf dem Parkplatz im Hafen. Es hat den ganzen Tag geregnet.

Sonntag, 13.07.
Im Norden geht es weiter entlang der Küste durch eine außergewöhnliche Landschaft bis Rosbeg -  80 km -. Wir stehen auf dem Camping Tramore Beach direkt am Meer. Seit heute Nachmittag scheint wieder die Sonne. Wir nehmen Räder und erkunden die Umgebung.

Montag, 14.07.   (10)
Wir sind weiter im Norden unterwegs und fahren zunächst durch den Glenveagh Nationalpark. Vom Visitor Centre wandern wir zum Glenveagh Castele und sehen uns das Schloß sowie die wunderschönen Gärten an. Wir rumpeln heute auf zum größten Teil engen und buckeligen Straßen 150 km  durch den Norden bis Dunfanghy.  Dort stehen wir auf dem Parkplatz von Padys Bar am Hafen. Dort gibt es einen Wasserhahn und eine öffentliche Toilette.
 
Dienstag, 15.07.
Nach dem anstrengenden Tag gestern lassen wir es heute langsam angehen. Mit den E-Biks umrunden wir Horn Head. Nachdem unsere Vorräte aufgefüllt sind, fahren wir bis Rosapenna - 30 km -. Unser Ziel ist die WOMO-Gaststätte Sibin Ceoil. Wir packen wieder die Fahräder aus und fahren auf dem dortigen Atlanticdrive - traumhafte Ausblicke -.

Mittwoch, 16.07.  (11)
Heute fahren wir zum Leuchtturm Fanad Head. Wir rollen in Küstennähe südwärts weiter bis Rathmullan, dem beeindruckendsten Strandabschnitt Irlands. Nach einer Pause fahren wir bis Rathmelton.  Nachmittags scheint die Sonne und wir fahren nochmal mit den Räden. In Rathmelton übernachten wir auf dem Parkplatz neben der Kirche.

Donnerstag, 17.07.  (12)
Wir brechen zeitig nach Dublin auf. Nachmittags besuchen wir Malahiede Castel mit seinem wunderschönen Park. Abends fahren wir zum Fährhafen und stehen dort über Nacht.

Freitag, 18.07.
Die Fähre geht morgens um 8.00 Uhr, und wir sind um 11.30 Uhr sind wir in Holyhead/England.
Wir fahren wieder durch Wales bis Kingston Upon Hull. Von dort legt die Fähre um 20.45 Uhr ab.

Samstag, 19.07.
Pünktlich um 9.00 Uhr kommen wir in Rotterdamm an. Auf der Fahrt nach Hagen a.T.W.
steigt das Thermometer auf 37 Grad an. Vor der Autobahnabfahrt Rheine-Kanalhafen platzt beim Wohnmobil hinten rechts der Reifen. Der ADAC wechselt den Reifen, und wir sind um 15.30 Uhr zu Hause.
{gallery}Urlaub/2014{/gallery}